Informationsgespräch zur Substitutionsausschlussliste

Berlin, 15. Dezember 2014

Bereits zum Zeitpunkt der Einrichtung der „Substitutionsausschlussliste“ hatte die dPV ihr Anliegen einer Ausnahme aus der Aut-idem-Regel erklärt. Um sich genauer über das Procedere und die Kriterien zur Aufnahme von Wirkstoffen zu informieren, fand zu Ende des Jahres ein Gespräch mit der Geschäftsstelle der Patientenvertretung im G-BA statt.