Parkinsongruppe
Celle
Telefon Tel.: 05054/6 9 4
e-Mail horst-hubach@web.de

.

Berichte zu ehemaligen Veranstaltungen in der Gruppe in 2013

 

Unsere diesjährige Weihnachtsfeier fand dieses Mal am 21.12.2013 in der Tanzschule Krüger beiKaffee und Kuchen statt. Zur weihnachtlichen Stimmung begleitete uns der Männergesangsverein unter der Leitung von Cord Weseloh.

 

In den Herbst/Wintermonaten: Wie wird richtig gemalt... Um dieses herauszufinden, trafen sich einige DPV-Mitglieder in Wienhausen bei Frau Meuss-Worgull unm die Techniken des Malens zu erlernen.

 

Das Gruppentreffen am 30. November war mit vielen Informationen bestückt. Herr Meyer von der Firma Rulitschka hatte viele Hilfsmittel zum Umgang mit der Parkinsonschen Erkrankung mit gebracht und sie auch vorgeführt. Dabei gab es dann auch einige Tipps, was bei der Auswahl und dem Einsatz der Hilfsmittel wichtig ist.

Der Besuch von Herrn Dr. Schulz-Schaeffer, Neuropathologe an der Uni Göttingen hat doch sehr viele beim Gruppentreffen am 19. Oktober interessiert. Herr Dr. Schulz-Schaeffer hat uns erläutert, was notwendig ist um den Parkinson endgültig zu diagnostizieren. Er hat uns gezeigt wie die Nervenzellen mit den Synapsen zusammenarbeiten und welche Teile der Zellen beim Morbus Parkinson, bei der PSP und bei der MSA betroffen sind. In einem kleinen Film war zu erkennen, wie die Ablagerungen in den Zellen den Dopamintransport beeinflussen. In seinen Dias war auch zu erkennen, was geschieht, wenn die Zellen nicht mehr gefordert werden und wie sie wieder aktiviert werden können. In seinem Besuch wurde uns deutlich, wie das mit dem Dopamin im Gehirn funktioniert.

In einer weiteren Diskussionsrunde haben wir besprochen, wodurch es sein könnte, dass doch viele Patienten für einen ersten Termin bei einer neurologischen Praxis eine Wartezeit von mehreren Monaten haben.
 

Am 22. Juni hat die Celler Logopädin Frau Hedwig Blendinger, einen Vortrag über Sprachtherapie gehalten. Frau Blendinger hat den Schwerpunkt des Vortrages auf die LSVT  ( Lee Silverman Voice Treatment) gelegt und interessante Ansätze, auch für Übungen zu Hause gegeben.

Das Treffen vom 25. Mai stand noch unter den Eindrücken des Klinikbesuches. Damit haben wir über vieles noch diskutiert und auch noch die Fotos angesehen. Über die nächsten Vorhaben der Gruppe gabe es auch noch so einiges zu bereden.

Am 14. Mai war unser Besuch in der Fachklinik in Neustadt/Holstein. Vom Chefarzt Herrn Dr. Jahnke haben wir viele Informationen zur Parkinson Erkrankung bekommen. Uns ging es dabei weniger um die Medikamente, sondern um weitere Beschwerden, mit denen Parkinson-Patienten zu kämpfen haben. Hier ging es auch um den Vitamin B12-Mangel, der so seine Effekte hat, um Schmerzen, bei denen oft Medikamente helfen, womit garnicht gerechnet wird, um die Vorn-Über-Gebeugte Haltung, wo es noch nicht allzuviel Wissen gibt. Die Logopädin Frau Gebert hat uns dann einiges über die BIG-Therapien erläutert, auch über Probleme mit Schluckbeschwerden. Zwischendurch und anschließend konnten viele Fragen gestellt werden.

Zum Treffen am 27. April war Herr Arved v. Moller, ein Notar aus Celle, eingeladen. Zum Thema Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht hat es viele nützliche Hinweise gegeben. Unsere heutige Gesellschaft hat die Möglichkeit selbstzubestimmen, da gehören auch solche Vorsorgethemen dazu. Dabei konnten auch wieder viele Fragen gestellt werden.

Am 23. Februar haben wir zum Gruppentreffen eine neue Gruppenleitung gewählt.
Es hat sich Frau Margarete Hubach als Gruppenleiterin und
Herr Dr. Gerhard Meuss als Stellvertretende Gruppenleiter und Kassenwart zur Verfügung gestellt. Damit hat die Gruppe nun eine neue Basis für die Zukunft.
Vielen Dank.

.